Sonntag, 20. September 2015

Der Elefant, der das Glück vergaß

Der Elefant, der das Glück vergaß
*
Mein momentaner Begleiter vor dem Schlafengehen ....
um vom Alltag und Stress abzulenken und auf andere Gedanken zu kommen.
Dinge evtl. auch mal in einem anderen Licht zu sehen ....

Ein schönes, ansprechendes Buch mit 108 Geschichten, die Ajahn Brahm entweder selbst erlebt hat oder erzählt bekam. Sie inspirieren und lassen uns über unsere Wahrnehmung der alltäglichen Dinge nachdenken. 
Besonders ist sicherlich, dass man viele Geschichten gern desöfteren liest und einem dieses Buch garantiert nie langweilig erscheint.
Ein wunderbares Lesebuch, auch für nicht religiöse und nicht spirituelle Menschen!



Klappentext:
Ajahn Brahm ist nicht nur einer der beliebttesten buddhistischen Lehrer unserer Zeit - er ist auch ein begnadeter Geschichtenerzähler. Wie kein Zweiter versteht er es, die uralten, weisen Lehren des Buddhismus mit modernen, lebensnahen Themen zu verknüpfen.

In seinen wundervollen Erzählungen treffen wir eine lebensmüde Spinne, bürokratische Tyrannen, gütige Geister, erfahren das Geheimnis einer glücklichen Ehe, nehmen an einer Erleuchtungsshow teil und können sogar eine Glückslizens erwerben. Seite für Seite erschließen sich uns Weisheiten, die uns helfen, achtsamer zu werden und uns selbst und unseren Mitmenschen mit Respekt, Liebe und Toleranz zu begegnen.


Dies ist mein aktueller Beitrag zu Nicole´s Buch des Monats Aktion,
vielen Dank liebe Nicole für diese tolle Idee,
an der ich immermal wieder sehr gerne teilnehme!

Ich hoffe, ich konnte Euch einwenig für dieses Buch begeistern...

Liebe Grüße
von Nicole

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    dein Buch hört sich sehr interessant an und wäre vielleicht auch für mich etwas, um manchmal einen anderen Blick für Dinge zu bekommen und so vielleicht auch Ruhe zu finden. Eine schöne Buchvorstellung, vielen Dank für den Tipp!
    Ich wünsche dir noch einen erholsamen Sonntag!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole,
    das hört sich nach einem sehr interessanten Buch an. Buddhistische Geschichten sind meistens auch sehr amüsant zu lesen. Da ich auch schon Ideen für Weihnachte suche, denke ich, das es auch eine schöne Geschenkidee ist
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    alleine das Cover ist es schon wert, das Buch in den Händen zu halten.
    Wenn dann noch gute Geschichten drin stehen, umso besser.
    Ein Buch für ruhige Momente auf der Couch, mit Tee und Keksen, das Richtige zum Abschalten.
    Danke für die schöne Vorstellung, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Buchtipp. Ich finde auch das Cover schon sehr ansprechend. Das kommt auf meine Amazon-Wunschliste.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole,
    danke für den Buchtip! Es hört sich sehr gut an und auch das Cover ist hübsch gestaltet. Das Auge liest schließlich mit und ich kaufe Bücher und Wein (wie eigentlich alles Andere auch) auch immer etwas mit dem Auge ,o)
    Und so kleine Geschichten sind immer schön, nicht zu lang, regen zum Nachdenken an oder geben einem einfach ein warmes Gefühl.
    Und das kann man jetzt am Herbstanfang besonders brauchen! Und was gibt es Schöneres, als mit einem guten Buch, einer Tasse Tee mit Keks gemütlich auf der Couch unter der Wolldecke zu kuscheln? Vielleicht noch den Kamin dazu an...einfach himmlisch! Endlich Herbst ;o)
    Ganz liebe Grüße, Irina

    AntwortenLöschen
  6. Oh das ist schön !!!! Das habe ich als Hörbuch. Hört sich wunderbar beim Autofahren oder beim Nähen.

    lg otti

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Nicole,

    schön dass du meinen Blog gefunden hast und es dir so gut bei mir gefällt, das freut mich sehr!
    Das Buch welches du da vorgestellt hast, klingt extrem interessant und ich überlege, ob ich es mir gleich mal bestelle.
    Danke für`s vorstellen!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen